Resilienz ist unsere Widerstandskraft, die sich im Laufe des Lebens entwickelt. Resilienz kann sich bilden, kann sich verändern, kann uns und andere stärken. Es gibt eine persönliche Resilienz und eine kollektive Resilienz. Die Vorstellung, dass jede*r allein für die eigene Ausdauer und das eigene Ausbrennen verantwortlich ist, entsteht aus der Verinnerlichung eines individualisierenden Neoliberalismus. 

Durch ein gemeinsames Hinschauen, gemeinsames Bearbeiten und Integrieren kann neue Stärke und Widerstandskraft gewonnen werden. Auch gegen ein System, dass uns widrige Lebensumstände aufzwingt.

Resilienz ist unsere Widerstandskraft, die sich im Laufe des Lebens entwickelt. Resilienz kann sich bilden, kann sich verändern, kann uns und andere stärken. Es gibt eine persönliche Resilienz und eine kollektive Resilienz. Die Vorstellung, dass jede*r allein für die eigene Ausdauer und das eigene Ausbrennen verantwortlich ist, entsteht aus der Verinnerlichung eines individualisierenden Neoliberalismus. 

Durch ein gemeinsames Hinschauen, gemeinsames Bearbeiten und Integrieren kann neue Stärke und Widerstandskraft gewonnen werden. Auch gegen ein System, dass uns widrige Lebensumstände aufzwingt.

Du möchtest mehr darüber lernen? 


Ob Du ganz neu in den Themen bist oder bereits dazu arbeitest; ob Du allein oder in Gruppen/Institutionen agierst - wir steigen gemeinsam tiefer in das Thema ein! Wir begleiten Dich, die passenden Module für Dich und Dein Anliegen zu finden, um eine neue Perspektive auf aktuelle Fragen zu finden und die Herausforderungen für eine positive Veränderung zu nutzen.

Dabei betrachten wir in unseren Formaten drei Ebenen. Gemeinsam wählen wir daraus Deine und Eure Schwerpunkte aus:

Individuelle

Ebene

Mehr erfahren

Gruppenkollektive

Ebene

Mehr erfahren

Bewegungs-

ebene

Mehr erfahren

Individuelle Ebene

Auf der individuellen Ebene begleiten wir Euch dabei, persönliche Muster, Verhaltensweisen und Praktiken zu reflektieren, um ein bewussteres Selbst-Verständnis zu erlangen. Hierbei wird der Körper und die Psyche in ihrer jeweiligen Einzigartigkeit als auch in ihrer Wechselwirkung sensibel und kritisch betrachtet. Im Rahmen unserer Arbeit in der Auseinandersetzung mit Stresserleben und Burnout messen wir dem Körper eine bedeutende, vermittelnde Rolle zu: Der menschliche Körper ist ein selbsterhaltender, intelligenter und komplexer Organismus. Durch biologische Merkmale formt er unsere Person und ist eng verbunden mit dem Geist (mind) und Emotionen. In Form dieses Gesamtsystems verorten sich und wirken Individuen in der Welt. Wissen über biologische Mechanismen hilft Teilnehmenden körperliche Symptome wahr- und ernstzunehmen sowie neue resiliente Strategien zu verankern. Die Seminare bieten einen wertschätzenden Austausch-Raum um zu reflektieren, inwieweit Weltanschauung, Werteorientierung oder Idealisierung das Stresserleben und mögliche Ressourcennutzung, beeinflussen. Erst durch die bewusste Wahrnehmung der aktuellen physischen Realität kann ein gefestigtes, subversives Denken und Handeln entsteht.

Angebot
  • Psychologischer Input zu Stressreaktionen, Burn-out und Resilienz
  • Analyse belastender Lebensbereiche
  • Analyse von Ansprüchen
  • Analyse von Wertekonflikten
  • Biografiearbeit
  • Aneignung von Entspannungs-, Reflektions- und Kommunikationsmethoden
  • Self-Care

Kollektive Ebene

Auf der kollektiven Ebene inspirieren wir Euch dazu, zwischenmenschliche und gruppendynamische Strukturen Eures direkten Arbeits- und Lebensumfeldes zu eruieren. Gruppen haben meist eine selbst-auferlegte Aufgabe (Was machen wir?), lebendig werden sie durch die Interaktionen ihrer Mitglieder (Wie sind wir miteinander?) und dadurch wiederum wird ihre Aufgabe in der Welt sichtbar (Wie machen wir es?). Um als Gruppe nachhaltig stark wirksam zu sein, reflektieren Mitglieder regelmäßig ihre Dynamik. Dabei gilt es, sich einschleichende schädliche Mechanismen, welche zu Konflikten, Stress und Ausbrennen führen, zu entlarven und zu verändern. Achtsame Beziehungs als auch Care-Arbeit ist ein Teil der Gruppenaufgabe. Deren explizite Aushandlung liegt in der Verantwortung der gesamten Gruppe - entgegen des herkömmlichen Imperativs des individualisierten Selfcare-Leistungsanspruchs. In der hiesigen Kultur können wir kaum auf bestehende kollektive Methoden für Stress- oder Traumaverarbeitung zurückgreifen.
Als Teamende vertrauen wir darauf, dass jede Gruppe ihren selbstregulierenden Charakter hat. Gemeinsam mit Euch können wir die Stärken und Schatten nach Belieben justieren und verfeinern. Hierzu gehört sowohl ein kraftvolles, kritisches Widersprechen als auch ein gemeinsames Entspannen und Lachen. In unseren Seminaren wird der neue Raum gemeinsam kreativ kreiert, in dem neue Perspektiven erkundet und neue Ansätze erschlossen werden. Spielerisch und achtsam sollen alle voneinander lernen und sich gegenseitig mit Ideen bereichern. Wir sind davon überzeugt, dass so der Weg von einer Individualisierung, hin zur kollektiven Verantwortung geht.

Angebot
  • Problemanalyse
  • Aneignung Lösungsmethoden
  • sichere Orte schaffen
  • methodische Spiele
  • gemeinsamesEntspannen
  • Group/Community-Care


Bewegungsebene

Auf der Bewegungsebene betrachten wir mit Euch Veränderungsmechanismen und -strategien innerhalb der Gesellschaft, in der wir agieren. Eine Bewegung setzt sich sowohl aus Einzelpersonen als auch aus Institutionen, Verbänden und Gruppen zusammen, die ein übergeordnetes politisches Ziel verfolgen. Auf dieser Ebene gilt es die Heterogenität anzuerkennen und mit andersartigen Gleichgesinnten strategisch und systematisch Koalitionen zu schließen. Für ein starkes persönliches und kollektives Standing innerhalb einer Bewegung ist die Reflektion über die historisch-gewachsenen Rahmenbedingungen, soziale Normen und (nicht) praktizierte kollektive Strategien ausschlaggebend. Dabei sind Repression und Sicherheit als auch eine beständige Zielverortung zentrale Fragen, die es zu reflektieren und zu verankern gilt. Unsere Seminare bieten den Raum dies zu tun und den Raum, bereits eine Gegenkultur zu erproben.

Angebot
  • Betrachtung gesellschaftlichen Wandels und dessen Bausteine
  • Aufgaben- und Methodenanalyse
  • Supporter*innen und Widersacher*innen
  • Visionieren
  • strategischer Werkzeug-Pool
Resilienz in Krisenzeiten für FLINTA*

"Der Workshop mit Mariola und Nele hat sich selbst wie Selfcare angefühlt. Dabei war kein Moment langweilig und es gab viele abwechslungsreiche Methoden, Inputs und Reflektionen. Danke für diesen wichtigen Raum!

Burnout ist politisch

"Nele und Mariola sind sehr achtsam mit allen Leuten. Sie gehen gut auf die verschiedenen Bedürfnisse ein - es gibt keinen Druck. Das Seminar hat richtig viele Gedanken bei mir angestoßen.

Langfristig aktiv sein

"Wow! Ein breiter Überblick über das Thema, dazu ganz konkrete Methoden und ein ehrlicher, wohlwollender Austausch. Und wirklich tolle Moderation und Einfühlungsvermögen. Capeau - und dies in einem digitalen Setting!

.

Du möchtes wissen, wer wir sind? 

Spielerisch, körperbezogen und gesellschaftskritisch unterstützen wir Einzelpersonen, Gruppen sowie Institutionen in der Auseinandersetzung mit Stresserleben bis hin zu Burnout. Gemeinsam definieren und stärken wir Eure Resilienz. 

Mariola

Nele

Du möchtest in Kontakt kommen?

Schreib deine Anfrage gern hier: