Ein Zugang zum Thema Macht über den Körper
___ 

 

Machtbeziehungen gehören zu unserer Lebenswirklichkeit und bilden sich in unseren Körpern ab. Durch ihre Omnipräsenz beeinflussen sie, wer wir sind und wie wir handeln können. Dabei funktioniert Macht nicht einfach offensichtlich, sondern subtil.

Wollen wir ein reflektiertes, eigenverantwortliches Leben führen, ist es auch notwendig sich der Frage nach den Machtverhältnissen zu stellen. Hierfür bieten wir in Workshops und Kursen einen Reflexions- und Erfahrungsraum um Gewohnheiten aus einer machtkritischen Perspektive zu betrachten.

Denn das spannende ist: Macht können wir dort erkennen, wo sich Widerstand bildet und hier kommt somatische Arbeit als gesellschaftlich transformative Praxis ins Spiel.

 

Körper bilden sich innerhalb der zeitgenössischen Gesellschaft als Schnittpunkt von Macht-Wissen-Praktiken.

Was bedeutet das für unseren Alltag? Unsere Art ...

... zu lieben?

... zu arbeiten?

Oder dem Umgang mit Einschränkungen, Krankheit und unserem Zusammenleben?

Lerne uns und unsere Arbeit kennen:
___

BodyIQ Festival Berlin

Wir werden den Machtkontext in erfahrungsorientierte Bewegungssituationen, Partnerarbeit, Spiel und Improvisation übersetzen, um einen sensiblen Kontakt mit dem Thema zu ermöglichen. So möchten wir zu einem verkörperten Verständnis von Macht als entscheidende Realität des eigenen und der kollektiven Körper einladen. Im Zentrum steht die Frage an die Teilnehmer*innen und an uns selbst, wie wir eine spielerische Haltung in und zu Machtverhältnissen finden können.

Zur Anmeldung

Unsere Mailingliste

Circa 1x monatlich gibt es Updates und Infos zu Workshops und Kursen.